Ölfilm am Grabitzer Bach

Quelle: Chamer Zeitung (idowa.de) vom 26. Juli 2017, Autor und Bilder: Johann Gruber

 

Eine Anwohnerin meldete am Mittwochnachmittag bei der Polizei einen Ölfilm auf dem Grabitzer Bach, der am Anfang des Eichertwegs am Rande ihres Grundstücks verläuft. Die alarmierten Feuerwehren Furth im Wald und Grabitz legten eine Ölsperre am Ablauf des Regenrückhaltebeckens unterhalb des Grabitzer Feuerwehrhauses und zwei weitere im Grabitzer Bach. An den Ölsperren wurden Vliestücher angebracht, die Öl aufnehmen können.

Die Polizei stellte fest, dass der Öleintrag erstmals im Regenrückhaltebecken sichtbar wurde und nahm Proben, die an das Wasserwirtschaftsamt übermittelt werden. Vor Ort waren auch Kreisbrandinspektor Mario Bierl und der Kreisbrandmeister Gefahrgut und Kommandant der Further Feuerwehr, Christian Scheuer. Sie veranlassten, dass die Fachkundige Stelle für Wasserwirtschaft im Sachgebiet Wasserrecht im Landratsamt Cham eingeschaltet wird, um gegebenenfalls über die Erstmaßnahmen der Feuerwehr hinaus erforderliche Maßnahmen einzuleiten.

Sachbearbeiter Matthias Ackermann nahm für die Fachkundige Stelle die Ölaustrittsflächen in Augenschein. Nachdem nur noch ein minimaler Ölfilm feststellbar war, hielt der Experte die getroffenen Maßnahmen für ausreichend und einen nachhaltigen Umweltschaden nicht für wahrscheinlich.

Die Polizei wird versuchen, den Verursacher der Öleinträge zu ermitteln, was aber angesichts der Regenfälle der letzten Tage sehr schwierig werden dürfte.

Beteiligte FeuerwehrenFahrzeugeFunkrufname
FF GrabitzLF 16-TSFl. Grabitz 48/1
FF Stadt Furth im WaldKdoWFl. Furth 8
V-LKWFl. Furth 55/1
PI Furth im WaldFuStWaDonau 23
KBI Bierl M.KdoWFl. Cham 6
Datum:26. Juli 2017
Uhrzeit:13:17 Uhr - 14:36 Uhr
Dauer:01:19 Std.
Einsatzort:Eichertweg,
93437 Furth im Wald
Einsatzart:Technische Hilfeleistung
Einsatzschlagwort:Öl auf Gewässer
Einsatzleiter:KBI Bierl,
Einheitsführer FF Grabitz:Zeitler Felix

Einsatzstelle