Zug gerät während der Fahrt in Brand

Zu einem Einsatz in Roding wurde auch die UG-ÖEL des Landkreises Cham alarmiert, welcher Mitglieder der FF Grabitz angehören. Unten stehender Zeitungsbericht der Chamer Zeitung mit Ausgabe vom 10.03.2018 erläutert den Feuerwehreinsatz.

Mehrere Feuerwehren sind am späten Freitagnachmittag in Richtung des Bahnhofs Roding gefahren, da dort ein Zug brannte. Das teilte die Polizei mit. Die Passagiere konnten aus dem Fahrzeug evakuiert werden. Jedoch verletzte sich dabei eine Person, als sie stürzte.

Der Geistesgegenwart des Lokführers ist es wohl zu verdanken, dass es beim Zugbrand am Freitag nachmittag nicht mehr Verletzte gegeben hat. Er stoppte den Triebwagen der Oberpfalzbahn sofort, als er Rauchschwaden aus dem Motorraum wahrgenommen hatte und setzte einen Notruf ab. Dann half er den Fahrgästen, den Zug zu verlassen. Mit zwei Feuerlöschern ausgerüstet hielt er auf die Flammen, die bereits aus dem Motor schlugen, und löschte den Brand. 30 bis 35 Personen befanden sich im Triebwagen. Es gab eine leichtverletzte Person. Einige der Fahrgäste atmeten Rauchgas ein. Die anderen blieben unverletzt.

Der Zug war von Schwandorf kommend in Richtung Furth im Wald unterwegs. Gegen 15.45 Uhr fiel dem Lokführer auf – der Triebwagen befand sich gerade kurz vor dem Industriegebiet am Bahnhof –, dass die Temperatur des Motors nach oben ging. Gleichzeitig drang Qualm aus dem hinteren Bereich, der Zug stoppte. Der Lokführer informierte die Fahrdienstleitung über den Vorfall. Die Strecke wurde daraufhin für den weiteren Zugverkehr gesperrt. Er öffnete sofort die Türen und brachte die Fahrgäste nach draußen in Sicherheit. Nachdem die Motorabdeckungen geöffnet waren, versuchte der Lokführer, das Feuer im Inneren zu löschen. Was ihm nach einiger Zeit auch gelang.

Die Fahrgäste gingen auf Anweisung und begleitet neben dem Gleis entlang in Richtung Pfarrheideweg. Eine Mann stürzte dabei und zog sich Prellungen zu. Er und die Personen, die Rauch eingeatmet hatten, wurden vom Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes ins Krankenhaus gebracht.